Frühlingserwachen …

Die Tage werden spürbar länger und die Temperaturen gehen nach oben. Nach dem langen und im SalzburgerLand schneereichen Winter freuen wir uns jetzt schon wieder auf längere Läufe im kommenden Frühling.



Sobald der Schnee auf den Strecken des mozart 100® weggeschmolzen ist, werden wir alle Routen nochmals testen. Vermutlich werden wir kleine Änderungen der Streckenverläufe vornehmen - das Ziel ist, einen noch höheren Trailanteil zu erreichen.



Zur Übersicht – was hat sich gegenüber 2016 geändert:


Scenic 100

2017 wird die Königsdisziplin erstmals in einer großen Runde gelaufen. Die Strecke führt nun bis zum Schafberg und an den Wolfgangsee. Mit 102 km ist die Länge beinahe unverändert, durch den Schafberg, das Zwölferhorn und den Nockstein sind nun etwa 4.000 Höhenmeter zu überwinden. Der Trailanteil wurde deutlich ausgeweitet.

Die neue Strecke des Scenic 100 wurde von der ITRA (International Trail Running Association) mit 5 Punkten geratet. Die Finisher des Scenic 100 erhalten ebenfalls fünf Qualifikationspunkte für den UTMB. Auch für den Western States 2018 zählt der Scenic 100 als Qualifikationslauf.



Neu: Scenic Marathon

Aufgrund der großen Nachfrage wurde 2017 die Marathondistanz ins Programm aufgenommen. Dabei können die (ehemaligen) Straßenläufer testen, wie sich die Distanz naturnah und mit 1.500 Höhenmetern anfühlt.



Scenic 55, Scenic Light

Durch geänderte Streckenführungen kommen auch bei diesen beiden Bewerben einige Höhenmeter dazu. Teilnehmer des Scenic Light erhalten nun auch eine Halbmarathon-Zeit (kein eigener Bewerb). Finisher des Scenic 55 erhalten drei Qualifikationspunkte für den UTMB.



Start und Ziel am Kapitelplatz

Der Residenzplatz in Salzburg wird ab 2017 einer umfassenden Sanierung unterzogen. Deshalb wird der Start- und Zielbereich auf die Südseite des Salzburger Doms verlegt.



JETZT FRÜHBUCHER-BONUS NUTZEN!

Bis zum 31. März gelten noch attraktive Preise für Frühbucher. Nutzt diese Chance und meldet euch gleich an!